Das Plus für Mensch und Umwelt
18.09.2017
SLIP 16 - erstes Update / première mise à jour
Christoph Ammann

Deutsch

Mit SLIP 16 steht Ihnen ein komplettes Lärmberechnungsprogramm mit geeigneten Schnittstellen (z.B. GIS, CAD, GoogleEarth, Google StreetView, etc.) sowie komfortabler Planerstellungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Die aktuellste Version von SLIP ist seit einem Jahr erfolgreich im Einsatz. Ab sofort steht ein erstes Update mit neuen Funktionen, kleinen Verbesserungen und Optimierungen gratis für SLIP 16 Kunden zur Verfügung.

Das Update kann direkt aus SLIP aktualisiert werden (Hilfe>SLIP Internetupdate ausführen) oder von unserer Webseite heruntergeladen werden.

Einige Verbesserungen des Updates (Version 7.0b):

  • Die Funktion „Buffer Selection“ hat neue Optionen und läuft neu deutlich schneller.
  • Die Funktionen zum Bereinigen der Daten konnten noch einmal erweitert werden. Neu können mit der Funktion „ausgewählte zusammenfügbare Elemente zusammenfügen“ auch Elemente, die übereinander liegen, zusammengefügt werde. Mit der neuen Funktion „ausgewählte Polygone schliessen“ können mehrere Elemente mit wenigen Klicks geschlossen werden.
  • Die Darstellung von Schnitten wurde verbessert (klarer und schneller).
  • Der Import von Shape- und DXF-Dateien wurde weiter verbessert.

 

Français

Avec SLIP 16, vous bénéficiez d’un logiciel complet dans le domaine du bruit, avec de nombreuses interfaces (p.ex. GIS, CAD, GoogleEarth, Google StreetView, etc.) ainsi que des fonctionnalités faciles à prendre en main pour la production de plans.

La dernière version du logiciel SLIP est disponible depuis un ans. Une première mise à jour est désormais disponible. Elle contient des nouvelles fonctions, quelques corrections et des améliorations de performance. Cette mise à jour est gratuite pour les détenteurs d’une licence SLIP 16.

La mise à jour peut être effectuée directement depuis le logiciel (Menu Aide, Exécuter la mise à jour de SLIP par Internet). Il est aussi possible de la télécharger depuis notre site web, ici.

Quelques améliorations de la nouvelle version (version 7.0b):

  • La fonction „Buffer Selection“ comprend de nouvelles options et fonctionne de manière notablement plus rapide.
  • Les fonctionnalités de contrôle et d’épuration des données contiennent de nouvelles options. La nouvelle option „fusioner les éléments fusionable sélectionnés“, permet par exemple de rapidement assembler des façades de bâtiments. Tous ceux qui ont déjà été confrontés aux problèmes de polygones mal fermé, apprécieront la possibilité d’appliquer, en quelques clics, le nouvel outil de „Fermeture automatique des polygones“ des polygones qui devraient l’être.
  • La création et la représentation des coupes ont été optimisées (rapidité d’exécution et clarté du résultat).
  • Les fonctionnalités d’import des fichiers Shape et DXF ont, elles aussi, été améliorées.
31.08.2017
Grolimund + Partner an der Biomimicry Veranstaltung, 21. September
Pius Leuba

Grolimund + Partner AG unterstützt die Philosophie und Methodik von Biomimicry. Die Veranstaltung findet am 21. September von 18.30 bis 21:00 Uhr im Impact Hub in Bern statt, mit Pius Leuba als Referent. Pius Leuba arbeitet als Bauphysiker und Nachhaltigkeitsberater bei Grolimund + Partner in Bern und unterrichtet zudem „Climate Change and the Built Environment“ an der Universität Liechtenstein.

Biomimicry, ist buchstäblich als natur-inspirierte Innovation definiert. Die Idee ist nicht, Natur tadellos nachzumachen, sondern von ihr zu lernen und Strategien aus der Natur anzuwenden, um menschliche Lösungen zu kreieren. Biomimicry ist auf Nachhaltigkeit, Leistungsfähigkeit und Effektivität fokussiert, aber vor allem auch auf das Überdenken des Warum und Wie wir Sachen tun.

weitere Informationen: https://bern.impacthub.net/event/biomimicry-zukuenftige-innovation-ist-natur-inspiriert/ 

09. August 2017
Lärmarme semi-dichte Asphalte erfolgreich eingebaut
Emanuel Hammer

Lärmarme Beläge oder auch „Flüsterbeläge“ genannt werden häufig als Lärmschutzmassnahme eingesetzt. Damit die akustische Leistung dieser Beläge auch garantiert werden kann, hat Grolimund + Partner AG im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) und des Kanton Aargau in Zusammenarbeit mit Nibuxs sàrl in einem Forschungsprojekt die auf fast 130 bereits realisierten Belägen die wichtigsten Parameter für einen erfolgreichen Einbau von lärmarmen Belägen ermittelt. Dabei wurde ein Datensatz von Mischgut- und Bohrkernuntersuchungen sowie weiteren bautechnischen Abklärungen zusammen mit Rollgeräuschmessungen CPX analysiert.

Als Ergebnis wird dem Lärmvollzug ein Hilfsmittel zur Verfügung gestellt, welches die Bestellung eines lärmarmen Belages unter Gewährleistung der Wirkung erlaubt.

Publikationen:

 

 

 

24. Juli 2017
Le nouveau Renens Gare - Bâtiments Ouest et Est
Perrine Plissard

La gare CFF de Renens se métamorphose d’ici à 2020. Grolimund + Partenaires conseille et accompagne les planificateurs sur les problématiques de physique du bâtiment, de la planification à l'exécution, et élabore également les concepts de protection thermique et les justificatifs énergétiques de 3 bâtiments pour le compte de CFF Immobilier. La nouvelle construction de deux immeubles à l'Est et à l'Ouest de la gare existante de Renens, ainsi que l'assainissement du bâtiment de la gare sont en cours de planification. Ce dernier sera transformé en accord avec la section monuments et sites du canton de Vaud. Les bâtiments Est et Ouest regrouperont des commerces, restaurant, bureaux ainsi que des logements sur les étages supérieurs. Les études pour les bâtiments Est et Ouest ont été menées en parallèle. Le bâtiment Ouest sera réalisé en priorité à horizon 2020. Le bâtiment Est sera réalisé dans un second temps.

03. Juli 2017
Stabübergabe bei Grolimund + Partner AG
Geschäftsleitung G+P AG

Nach 33 Jahren verantwortungsvoller Mitarbeit in unserer Firma geht Herr Markus Bichsel per Ende Juni 2017 in Pension. Er ist der letzte der 5 Mitarbeitenden, welcher bei der Firmengründung am 01.04.1984 mit an Bord war. Markus Bichsel hat seinen Plan - im Sommer 2017 in den Ruhestand zu treten - bereits vor langer Zeit angekündigt. So blieb uns genügend Zeit, sein grosses Aufgabengebiet auf andere Mitglieder unserer Geschäftsleitung zu übertragen; dies dank seiner Unterstützung und Begleitung.

Die hohe Kundenorientierung, Qualität und Kompetenz, für welche er sich sehr stark engagierte ist sichergestellt und wird kontinuierlich weitergeführt. Wir danken Markus Bichsel für seinen grossen Einsatz in unserer Firma und wünschen ihm viel Ruhe, Raum und Vergnügen im wohlverdienten Ruhestand.

Die ganze Führungscrew und das gesamte Team der Grolimund + Partner AG freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit Ihnen und dankt Ihnen für Ihr Vertrauen.

13. März 2017
Fachanlass: Unterwegs in die 3. Dimension
Christoph Ammann

Dank neuer Technologien und Dienstleistungen nimmt die Verfügbarkeit von 3D-Daten ständig zu. Diese Daten verändern auch den Planungsprozess laufend. Es entstehen viele neue technische Verfahren zur Verbesserung der Planung. Am Fachanlass möchten wir Ihnen aufzeigen, welche neuen Möglichkeiten sich für die Planung einer Strassenbaustelle ergeben, wie man Lärmberechnungsmodelle verbessern kann und wie man BIM (Building Information Modelling) künftig auch direkt auf der Baustelle nutzen kann.

Die Fachtagung richtet sich an Behörden (Bund, Kantone und Gemeinden), Architektur- und Ingenieurbüros (Hoch- und Tiefbau), Bauunternehmungen, Umweltplaner, Bauherren und Interessenvertreter sowie an Interessierte aus den Bereichen: Umwelt, Architektur, Strassenbau, Planung. Auf dem Fachanlass erhalten Sie anhand von 3 konkreten Praxisbeispielen einen Einblick in die Möglichkeiten, die 3D-Technologien bereits heute für den Planungsprozesse bieten. Sie haben die Möglichkeit mit Experten aus verschiedensten Disziplinen zu diskutieren und Kontakte zu knüpfen

13. März 2017
Lärmminderungspotenzial bei Temporeduktionen
Sebastian Egger

Immer häufiger wird die Einführung von Tempo 30 als Lärmschutzmassnahme in Erwägung gezogen. Erfahrungen aus Fallstudien zeigen stark streuende akustische Wirkungen solcher Temporeduktionen. Dafür verantwortlich sind hauptsächlich der hochkomplexe Übergangsbereich zwischen Roll- und Antriebsgeräuschen, sowie der wesentliche Einfluss des Fahrverhaltens. Da herkömmliche Emissionsmodelle nicht auf den niedrigen Geschwindigkeitsbereich zugeschnitten sind, war bisher keine zuverlässige Berechnung der Emissionen möglich. Deshalb wurde im Rahmen des nationalen Forschungsprojektes VSS 2012/214 durch Grolimund + Partner AG ein Modell entwickelt, welches die Schallemissionen des Strassenverkehrs im niedrigen Geschwindigkeitsbereich spezifisch abbildet und somit eine zuverlässige Berechnung des Lärmminderungspotential erlaubt. Mit unserem Know-how und unserem grossen Netzwerk können wir Sie als Experten rund um das Thema «Tempo 30» beraten und Sie bei der Planung von konkreten Massnahmen zur Lärmreduktion unterstützen. Ausgehend von Ihrer spezifischen Ausgangssituation, können wir die Lärmwirkung für eine gewünschte Temporeduktion akustisch modellieren und bewerten. Als Resultat erhalten Sie von uns ein Faktenblatt mit der Zusammenstellung der Ergebnisse zur Lärmwirkung Ihrer Zielsituation inklusive Stellungnahme.

Nähere Informationen zu unserer Dienstleistung erhalten Sie hier.

webcontact-blog.gundp@itds.ch